Vierzehn Pacton-Auflieger für Logi Trans

Vierzehn Pacton-Auflieger für Logi Trans
Terug Okt 10, 2019

Logi Trans hat sich kürzlich für vierzehn neue Pacton-Trailer zur Erweiterung seiner Trailerflotte entschieden, um ihre Sicherheit, Robustheit und Langlebigkeit zu gewährleisten. „Nicht ohne Grund wählen wir bei Pacton Trailers ein schwereres Chassis mit Rungen rundum und einer 1,80 Meter hohen Stirnwand. Damit können wir Material optimal sichern und unterteilen. Wir entscheiden uns für relativ schwere Anhänger. Denn schwer bedeutet auch: zuverlässig und stark – für die Ölbranche ein absolutes Muss“, sagt Piet Brink, Direktor von Logi Trans BV in Coevorden. Die niederländische GmbH ist eine Tochter des norwegischen Mutterunternehmens.

Logi Trans (www.logitrans.no) hat seinen Hauptsitz in Tananger, Norwegen. In Norwegen gibt es eine weitere Niederlassung in Bergen, ferner eine Niederlassung in Dänemark (Herning) und in den Niederlanden (Coevorden).

Im niederländischen Coevorden ist das Unternehmen präsent, da es dort namentlich in der Region Schoonebeek viele Aktivitäten im Zusammenhang mit Öl und Gas gibt. In allen Niederlassungen bietet Logi Trans alle Formen der Logistik (Luft- und Seefracht sowie Straßentransport) sowie die dazugehörige Zollabfertigung (z.B. Exportunterlagen, T1-Dokumente, Importabwicklung und sonstige damit verbundene Dinge) an. Logi Trans ist seit 2018 AEO-zertifiziert.

Für Logi Trans arbeiten insgesamt 45 Mitarbeiter, davon 5 in der niederländischen Niederlassung. „Logi Trans ist in einem Nischenmarkt aktiv: Transport und Logistik für Anlagen zur Erdölförderung. Das heißt: Alles, was für Bohrtürme gebraucht wird, on- und offshore für Europa und weltweit. Dabei geht es um sehr spezielle Ausrüstungen, kleine wie große und schwere Gerätschaften, darunter auch viel Rohrmaterial“, sagt Brink.

Vielseitig einsetzbar

Logi Trans hat zehn dreiachsige Pacton-Flachauflieger vom Typ TXD.345.L-4222 gekauft. Daneben sind vier neue Semi-Tieflader von Pacton (Typ SXD.347.L-2) im Einsatz. Neben ihrer robusten Bauweise zeichnen sich die Auflieger durch ihre vielseitige Einsetzbarkeit aus. Die flachen Anhänger haben 18 Tonnen Aufliegelast und ein zulässiges Gesamtgewicht von 45 Tonnen. Die Anhänger sind mit verschiedenen Befestigungselementen ausgestattet, darunter 13 8-t-Zurrösen pro Seite im Randprofil, Seilhaken und vielen Rungen. Die BPW-Luftfederung hat drei Achsen mit Trommelbremsen, mit einer technischen Tragfähigkeit von 9.000 kg pro Achse. Im Hartholzboden befinden sich zwölf Container-Twistlocks für 1x40-Fuß-, 2x20-Fuß- oder 1x zentrale 20-Fuß-Container. Die Auflieger sind außerdem mit einem Staufach für 24 Steckrungen, Schneekettenhaken, Breitenschildern, Blinkern, einem Korb für Bremsklötze und einem ausklappbaren ADR-Schild am Heck ausgestattet. Die Trailer wurden komplett mit ADR-Zulassung geliefert.

Die vier neuen, dreiachsigen offenen Satteltieflader für Logi Trans sind mit den gleichen Optionen wie die flachen Auflieger ausgestattet. Die vordere Achse hat einen Achslift. Mit 17 Tonnen Aufliegelast und 27 Tonnen Achslast ergibt sich ein zulässiges Gewicht von 44 Tonnen. Die Semi-Tieflader haben eine niedrige Bodenhöhe von 90 cm, die ausgezeichnet zu den 17,5-Zoll-Reifen passt. Auch diese Anhänger sind mit Twistlock-Verriegelungen für Containertransport ausgestattet. Im unteren Teil des Bodens befinden sich vier Twistlocks für einen 20-Fuß-Container. Außerdem sind die Auflieger für den Transport von langen Lasten mit einem Ladeausleger ausgestattet, der auf dem Hals und dem Bock aufliegt. Das Heck der Semi-Tieflader ist zum Hochfahren von schwerem Gerät abgeschrägt. Auch diese Anhänger wurden mit ADR-Zulassung geliefert.

Hohe Anforderungen

Logi Trans ist seit vielen Jahren Kunde von Pacton Trailers aus Ommen. Der Hauptsitz in Norwegen besteht seit 25 Jahren und ist nach wie vor ein selbständiges Familienunternehmen. Piet Brink: In den Niederlanden sind wir seit 2011 aktiv. Ich schätze, dass wir Pacton-Trailer – direkt und indirekt – schon gut und gern 20 Jahre einsetzen. Die neuen Anhänger wurden zur Erweiterung angeschafft. Unsere Transporte gehen vielfach von den Niederlanden (über den Hafen von Rotterdam) nach Norwegen, Schottland oder England und natürlich auch über die Straße. So erreichen wir in Europa das Hinterland, wie Deutschland, Frankreich und das übrige Europa, wo die Öl- und Gasaktivitäten stattfinden. Logi Trans hat einen täglichen Sammelgutservice von den Niederlanden nach Norwegen und von Norwegen in die Niederlande.

Als Unternehmen glauben wir nicht an Lieferanten an sich, sondern an Partner, die mitdenken, sagt Brink. „Wenn man aneinander glaubt und auf die Produkte/Dienstleistungen des anderen vertraut, findet man immer gemeinsam eine Lösung, auch wenn unvorhergesehene Dinge eintreten. Auf diese Weise entstehen dauerhafte Beziehungen zu unseren Geschäftspartnern.“

Logi Trans beschreibt sich Brink zufolge selbst als Logistikunternehmen. „Wir bieten mehr als nur Transport auf der Straße. Neben Straßentransport führen wir auch Luft- und Seetransporte in alle Welt mit der dazugehörigen Verzollung durch. Dank unserer eigenen Anhängerflotte, rund 90 Stück – davon mehr als die Hälfte von der Marke Pacton – haben wir ein Höchstmaß an Flexibilität. Zudem sind wir auf den Gebieten IT sowie Track & Trace-Möglichkeiten sehr modern ausgestattet. Unsere Kunden können Sendungen in Echtzeit verfolgen.“

Kunden aus der Öl- und Gasindustrie stellen darum hohe Anforderungen an die Logistik, sagt Brink. „Service und Engagement müssen wirklich auf höchstem Niveau sein. Du bist so gut wie dein letzter Job und Fehler kommen nicht in Frage. „Steht ein Bohrturm einen Tag lang still, geht der Schaden gleich in die Hunderttausende. „Liefertreue steht wirklich an erster Stelle“